Deutschlandpremiere bei firstmedica

FIRSTMEDICA ist als erste deutsche Praxis in der ästhetischen Medizin zertifiziert, die Lachgassedierung bzw. die Lachgasanalgesie bei minimalinvasiven Behandlungen einzusetzen.

Viele Patienten schrecken bisher aus Angst vor Schmerzen und Spritzen vor einer minimalinvasiven ästhetischen Behandlung zurück - das könnte ab sofort der Vergangenheit angehören. Kein Narkoserisiko, keine Nebenwirkungen, sofortige Verkehrstüchtigkeit nach der Behandlung - die Sedierung und Analgesie mit Lachgas macht eine Behandlung angenehm.

Mit Zauberluft und Wohlfühlduft

Lachgas wirkt gleichzeitig beruhigend, angstreduzierend und schmerzlindernd. Nach nur wenigen Atemzügen entfaltet das Lachgas seine Wirkung. Schon bei niedriger Zufuhr ist das Schmerzempfinden herabgesetzt. Unsere Patienten fühlen sich entspannt und die Pulsfrequenz reduziert sich. Sie verlieren jedoch nie das Bewusstsein und sind während der gesamten Behandlung ansprechbar. Die Konzentration des Lachgases kann immer durch das Feedback der Patienten angepasst werden. Lachgas ist im Blut nicht löslich. Es verschwindet sofort und vollständig aus dem Körper. Es macht nicht müde, benommen oder verwirrt - schon nach etwa 10 Minuten ist es bereits möglich, wieder Auto zu fahren.

Unsere Praxismitarbeiter wurden in standardisierten Weiterbildungskursen über die Lachgassedierung ausführlich geschult. Somit verfügen unsere Therapeuten bezüglich der Lachgassedierung über eine vergleichbare Kompetenz wie ein Facharzt für Anästhesiologie.

Lesen Sie hier mehr über den Einsatz der Lachgassedierung in unserer Praxis.